Lehre mit Matura in der Gastronomie - 2020 - Blog - Hogastjob

Lehre mit Matura in der Gastronomie

Jeder Schüler steht rund um das 14. Lebensjahr vor der ersten großen Entscheidung, die zukunftsweisend für sein weiteres Arbeitsleben ist:

 

Schule oder Lehre? Und oftmals kann keine noch so lange Pro- und Kontraliste über diese Entscheidung hinweghelfen. Aber alles mit der Ruhe! Dank Lehre mit Matura hat sich nämlich eine weitere Option für lernwillige Mittelschulabgänger und Gymnasiasten aufgetan.

 

HOGASTJOB informiert …

Eine Lehre zu beginnen und nebenbei die Matura zu absolvieren, so dass einem später alle Wege offenstehen, ist sowohl für viele angehende Lehrlinge als auch für die Betriebe eine perfekte Lösung.

 

Welche Varianten, Möglichkeiten und Zukunftswege sich dank der Lehre mit Matura für dich erschließen, hat das HOGASTJOB-Team zusammengefasst!

 

Lehre mit Matura: Warum, weshalb, wieso?

• praxisnahe Erfahrung und fundierte Ausbildung 
• Imagegewinn für die eigene Ausbildungstätigkeit 
• Fördermaßnahmen 
• zwei Fliegen mit einer Klappe: Es stehen einem alle Wege für die Zukunft offen (mögliches Studium) 
• bessere Aufstiegschancen im Unternehmen 
• eigenes Einkommen während der gesamten Ausbildungszeit 
• bessere Einstiegschancen in die Berufswelt nach Beendigung der Lehre 

 


Ein neuer Bildungsweg, zwei Modelle

Lehre mit Matura klingt zuerst mal ganz logisch und selbsterklärend. Im Grunde ist es auch genau das, was der Name bereits verrät. Allerdings gibt es im Staat Österreich natürlich wieder unterschiedliche Modelle zum Auswählen. Welche das sind, findest du kurz und prägnant erklärt:

 

Modell 1: Bei der ersten Variante erfolgt die Maturavorbereitung ohne Anrechnung auf die Arbeitszeit. Heißt: Die Matura wird völlig losgelöst vom Lehrvertrag absolviert und auch nicht bei der Entlohnung sowie in der Sozialversicherung berücksichtigt.

 

Modell 2: Bei der integrierten Variante ist die Maturvorbereitung Teil der Arbeitszeit. Dabei gibt es aber wieder zwei Auswahlmöglichkeiten: 
• Die Lehrzeit kann in Absprache mit dem Ausbildungsbetrieb und dem Lehrling verlängert werden. Das hat den Vorteil, dass der Lehrling keinen so großen Zeitdruck bei den Maturaprüfungen und mit dem Lehrabschluss hat.  
• Die andere Möglichkeit ist, die gesamte Matura in der vorgegebenen Lehrzeit zu absolvieren.

 

Gut zu wissen: Die Lehre mit Matura samt deren Modellen wird je nach Bundesland unterschiedlich geregelt. Wer in deinem Bundesland detaillierte Informationen bereitstellt, findest du bei der WKO .

 

Alles hat ein Ende: die Prüfung

Die Matura setzt sich generell aus vier Teilprüfungen in den folgenden Unterrichtsdisziplinen zusammen.  
• Deutsch 
• Mathematik 
• eine lebende Fremdsprache 
• ein Fachbereich 
Alle weiteren Details zum Aufbau der Fachbereiche der Matura! 

 

Generell gilt: Eine der Teilprüfungen (egal welche) muss vor der Lehrabschlussprüfung absolviert werden. Die restlichen drei Prüfungen sind jederzeit machbar.

 

Die Ausnahme: Die letzte Teilprüfung darf erst nach Vollendung des 19. Lebensjahrs vom Prüfling absolviert werden.

 


Die Vorteile für Betriebe

Gastronomie- und Hotelbetriebe profitieren nicht nur von qualifizierten Mitarbeitern, sondern werden darüber hinaus auch für die Weiterbildungsmöglichkeit entschädigt.  


Der Bonus: Eine kollektivvertragliche Bruttolehrlingsentschädigung, die das Ausmaß der Kurszeiten ersetzt. Welche Bedingungen und Voraussetzungen dafür gegeben sein müssen, kannst du bei der WKO lesen! 


Du siehst, dank dieser weiteren Ausbildungsmöglichkeit fällt die Entscheidung rund um das 14. Lebensjahr nicht mehr ganz so schwer. Dank Lehre mit Matura kannst du dich für deinen Lehrberuf entscheiden, hast aber dennoch die Möglichkeit, später ein Studium an die Lehre anzuschließen. Die Türen zur Arbeitswelt und in höhere Berufsebenen stehen dir weit offen! 
 

Neueste Blogbeiträge

Zu allen Blogbeiträgen