Tipps für dein Bewerbungsvideo - 2022 - Blog - Hogastjob

Tipps für dein Bewerbungsvideo

Tipps für dein Bewerbungsvideo

Steigere deine Chancen auf das HOGASTJOB-Lehrlingsstipendium!
 

So überzeugst du mit Form, Inhalt und Qualität 

Bewerbungsvideos sind immer öfter gefragt. Nachvollziehbar, schließlich ist ein kurzes Video viel aussagekräftiger als seitenlange Bewerbungstexte. Für dich ist eine Videobewerbung die Chance, dich persönlich und authentisch zu präsentieren. Die besten Tipps zum Videodreh mit dem Smartphone findest du auf dieser Seite.

 


Bewirb dich per Video – und verdiene 100 Euro extra pro Monat!

Hast du schon vom HOGASTJOB-Lehrlingsstipendium gehört? Wir geben ab sofort 100 Hotellerie- und Gastronomie-Lehrlingen die Chance, 100 Euro brutto pro Monat zusätzlich zu ihrem Lehrlingsgehalt zu verdienen. Alle Infos zum Stipendium gibt‘s hier.

 

Eines können wir schon jetzt verraten: Mit einem selbst gedrehten Bewerbungsvideo steigen deine Chancen auf das saftige „Taschengeld“.

 


Formelle Aspekte

Dateiformat: alle gängigen Videoformate, Empfehlung: MP4

Dateigröße: max. 10 GB

Länge: max. 2 bis 3 Minuten – besser kurz und knackig als zu lang(weilig)

Bildformat: bevorzugt Querformat

 

Tipp: Versichere dich vor dem Filmen, ob du genug Speicherplatz zur Verfügung hast!

 

Inhalt

Bevor du dein Video drehst, solltest du dir gut überlegen, wie du dich präsentierst und was du sagst. In diesem Punkt hast du absolute Gestaltungsfreiheit. Deiner Kreativität sind keine Grenzen gesetzt. Kleine Hilfestellung: Du könntest z. B. die folgenden Fragen beantworten:

 

Über dich

  • Wer bist du? (Name, Alter, Herkunft)
  • Wofür interessierst du dich und was machst du gerne? (Hobbys, Leidenschaften etc.)
  • Was kannst du besonders gut? (Stärken)
  • Fürs Stipendium relevant: Welche Lehre hast du gewählt und warum? (Lehrberuf, Lehrbetrieb, Gründe)

 


Deine Motivation …

… für das Lehrlingsstipendium von HOGASTJOB:

 

  • Warum bist du der oder die Richtige für das Lehrlingsstipendium von HOGASTJOB?
  • Warum hast genau du den Zuschuss verdient?
  • Was würdest du mit 100 Euro zusätzlich pro Monat machen?

 

… für einen bestimmten Job:

 

  • Warum bist du der oder die Richtige für den Job?
  • Was reizt dich an der ausgeschriebenen Stelle?
  • Welche Qualifikationen oder persönlichen Talente bringst du mit, die für die Ausübung des Jobs von Vorteil sind?

 

 

Ende gut, alles gut. Überlege dir einen positiven und aussagekräftigen Abschluss, zum Beispiel einen motivierenden Aufruf oder einen eingängigen Spruch!

 

3 Fragen zu Auftreten und Setting (Umgebung)

1. Wo drehe ich das Video?
Am Arbeitsplatz, in der Natur, zu Hause, …

2. Was ziehe ich an?
Am besten trägst du etwas, worin du dich wohlfühlst. Immer gut macht sich gepflegte Alltagskleidung. Natürlich kannst du auch deine (zukünftige) Arbeitskleidung tragen, z. B. dein Kochgewand oder eine Tracht.

3. Wie positioniere ich mich?
Egal, ob im Sitzen, im Stehen oder in Bewegung – du sollst dich dabei sicher fühlen.

 

 

Tipp: Ob auf TikTok, YouTube oder anderswo: Im Internet findest du jede Menge Inspiration für dein Bewerbungsvideo.

 

Qualität

Alle modernen Smartphones liefern im Normalfall eine ausreichend gute Bild- und Tonqualität. Mit folgenden Tricks kannst du zusätzlich dazu beitragen, dass dein Video möglichst hochwertig wirkt:

 

  • Drehe das Video nicht im Selfie-Stil, …
  • … sondern nutze eine Stabilisation wie z. B. ein Stativ, um verwackelte Aufnahmen zu vermeiden!
  • Wähle einen ansprechenden Hintergrund und räume z. B. störende Gegenstände aus dem Weg!
  • Stelle eine gute Tonqualität ohne laute Hintergrundgeräusche sicher, vor allem, wenn du im Freien drehst!
  • Achte auf eine gute Beleuchtung, sodass man dich gut sieht – vermeide z. B. Sonne von hinten!
  • Deaktiviere die Autofokus-Funktion und nimm generell ohne Fokus auf!

 


Sei du selbst!

Denk dran: Wir (bzw. die Personalverantwortlichen oder zukünftige Vorgesetzte) möchten dich mit diesem Bewerbungsvideo kennenlernen – so, wie du wirklich bist. Wenn du dich authentisch und persönlich gibst, machst du also bestimmt alles richtig. Dazu ein paar abschließende Tipps:

 

1. Statt einen Text auswendig zu lernen oder abzulesen: Sprich möglichst frei, gerne auch im Dialekt!

2. Verwende keine Filter – es geht nicht um dein Aussehen!

3. Sei selbstbewusst und habe keine Angst – mit einem Video stehen deine Chancen auf das HOGASTJOB-Lehrlingsstipendium sehr gut!

 

Du könntest auch Hilfestellungen für dein Motivationsschreiben und deinen Lebenslauf gebrauchen? Dann hol dir im Blog weitere Tipps für deine Bewerbung in Hotellerie und Gastronomie!

 

Wenn du noch auf der Suche nach der passenden Lehrstelle oder einem neuen Job bist, wirst du vielleicht auf HOGASTJOB.com fündig. Jetzt deinen Traumjob finden!

Neueste Blogbeiträge

Zu allen Blogbeiträgen