7 Dinge, die sich Gastro-Mitarbeiter von ihren Chefs wünschen

Unfreundliches und unmotiviertes Personal. Die Beschwerden häufen sich. Da kann das Essen noch so gut schmecken – die Gäste werden es sich gut überlegen, ob sie das Restaurant ein zweites Mal besuchen.

Daher gilt: Ob in der Küche oder im Service – wer engagierte Mitarbeiter hat, begeistert die Gäste und sorgt so nachhaltig für guten Umsatz.

HOGASTjob hat nachgehakt: Sieben „Must-haves“, die sich Gastro-Mitarbeiter von ihrem Arbeitgeber wünschen.

1. Angenehmes Arbeitsklima

„Geld allein macht nicht glücklich.“ Das finden auch zahlreiche Mitarbeiter in der Gastronomie. Viel wichtiger ist eine gute Arbeitsatmosphäre, Offenheit in der Kommunikation, ein super Team im Hintergrund und das Gefühl, wertgeschätzt zu werden.

Daher gilt: Das Rundum-Package macht’s! Gerade im stressigen Gastro-Alltag ist ein angenehmes Arbeitsklima das A und O für eine langfristige Zusammenarbeit.

2. Vorbild Chef

Wie geht der Chef mit den Gästen um? Ist er freundlich und zuvorkommend? Wie begleitet er die Gäste zum Tisch und wie begrüßt er sie? Welche Handgriffe kann er den Mitarbeitern in der Küche beibringen?

Mitarbeiter wissen es zu schätzen, wenn sie einen kompetenten Vorgesetzten mit fachlichem Know-how und einer großen Portion Menschlichkeit haben. Von dem auch noch der eine oder andere Tipp fürs Berufsleben erhascht werden kann. Denn wer es selbst drauf hat, gewinnt auch bei seinen Mitarbeitern an Respekt.

Koch mit weißer Kochjacke

3. Offene Feedback-Kultur

Du hast etwas zu sagen, also sag es! Mitarbeiter in der Gastro-Branche finden es überaus positiv, wenn sie selbst mitgestalten und offen sagen dürfen, was ihnen durch den Kopf geht. Auch im Sinne von offenen Feedback-Runden.

Tipp: „Was ist heute gut gelaufen im Service / in der Küche? Wo gibt es Verbesserungsmöglichkeiten?“. Doch nicht nur darüber reden ist wichtig, das Feedback muss auch gehört und im besten Fall umgesetzt werden.

4. Lob und Anerkennung

„Nicht gemeckert ist genug gelobt“ – so sollte das Motto nicht lauten! Im Gegenteil: Viele Mitarbeiter im Gastgewerbe wünschen sich von ihren Vorgesetzten mehr Lob. Gerade für eine so forderne Arbeit wie im Service oder in der Küche sind ein paar nette Worte angebracht.

Daher gilt: Ehrlich und von Herzen versteht sich. Lob geht schnell und ist kostenlos. Eine positive Anmerkung zur richtigen Zeit, im richtigen Ton und am richtigen Ort kann manchmal Wunder bewirken …

Handschlag zweier Menschen

5. Verantwortung übernehmen

Der Dienstplan für den nächsten Monat steht auf dem Programm? Die Spirituosen für die Bar müssen ausgewählt werden? Die Menüzusammenstellung für nächste Woche ist noch nicht ausgearbeitet? Es gibt Mitarbeiter in Service und Küche, die mitentscheiden und Verantwortung übernehmen möchten.

Abgeben und delegieren statt alles selbst erledigen lautet die Devise für den Chef. Die Mitentscheidung stärkt die Identifikation mit dem Unternehmen und fördert zugleich die Motivation.

6. Weiterbildungsmöglichkeiten

Schulungen, Workshops, Austausch, Wettbewerbe – die Liste der Fortbildungsmöglichkeiten im Gastronomiebereich ist lang. Ein Chef, der seinen Mitarbeitern die Chance gibt, sich weiterzuentwickeln, den Horizont zu erweitern und das Können zu verfeinern, wird länger etwas von ihnen haben.

Und: Die Möglichkeit, einen frischen Wind in die Bude zu bringen, nützt allen Beteiligten.

7. Faires Gehalt

Ok, ganz ohne geht es natürlich nicht: das liebe Geld. Wer neben Anerkennung, zahlreichen Weiterbildungsmöglichkeiten und einem guten Arbeitsklima auch ein faires Gehalt bekommt, der bleibt sicher gerne im Betrieb.

Aber es ist und bleibt nur EIN Baustein von vielen …

bunte Euroscheine

 

Schau dir gleich die aktuellen Jobangebote auf HOGASTjob an – vielleicht ist dein Traumarbeitgeber ja dabei!

Kommentare

Kommentare