Der große HOGASTJOB-Gehaltscheck

Ein Leben in Saus und Braus bei den Schweizern, oder doch lieber auf ins coole Berlin oder ins wohlhabende München? Vielleicht lohnt sich’s auch, in Österreich zu bleiben … Entscheidungen über Entscheidungen. HOGASTJOB weiß, wo Hotel- und Gastgewerbemitarbeiter am meisten verdienen und was du beachten solltest, wenn du ans Auswandern denkst.

Wo verdienst du mehr? In Österreich, Deutschland oder der Schweiz?

Du hast dich schon einmal gefragt, ob du in den deutschsprachigen Nachbarländern besser verdienen würdest? Dann wirf einen Blick auf folgende Tabelle:

Beruf Ø  Brutto Jahresgehalt Österreich Ø  Brutto Jahresgehalt Deutschland Ø  Brutto Jahresgehalt
Schweiz
Hotelfachfrau/mann 11.000 EUR 20.500 EUR 43.000 EUR
(47.000 CHF)
Hotelkauffrau/mann 41.500 EUR 22.500 EUR 53.500 EUR
(58.500 CHF)
Servicekraft 14.000 EUR 21.000 EUR 43.500 EUR
(47.500 CHF)
Koch/Köchin 21.000 EUR 21.000 EUR 52.000 EUR
(57.000 CHF)
Küchenchef/in 23.000 EUR 43.500 EUR 62.000 EUR
(68.000 CHF)
Küchenhilfe 15.500 EUR 15.000 EUR 37.000 EUR
(40.500 CHF)
Restaurantfachfrau/mann 22.500 EUR 19.500 EUR 45.000 EUR
(49.000 CHF)
Rezeptionist/in 24.500 EUR 24.500 EUR 47.000 EUR
(51.000 CHF)
Housekeeping 11.000 EUR 17.000 EUR 38.500 EUR
(42.000 CHF)

*Alle Angaben ohne Gewähr.

HOGASTJOB-Tipp: Du stehst noch am Anfang deiner Karriere und bist dir nicht sicher, welcher Job der richtige für dich ist? Dann informier dich jetzt gleich! Im Karrierecheck findest du sämtliche Infos zu den unterschiedlichen Berufen im Überblick.

Was solltest du sonst noch bedenken?

Ein höheres Bruttogehalt bedeutet noch nicht automatisch, dass es sich lohnt, ins Ausland zu gehen. HOGASTJOB verrät dir, welche Aspekte du sonst noch im Hinterkopf behalten solltest.

Faktoren, die das Gehalt beeinflussen

Regionale Unterschiede, Größe des Betriebes, Saisonarbeit oder Jahresstelle: All das kann Einfluss darauf haben, mit wie viel Kohle du letztendlich wirklich nach Hause gehst.

Lebenshaltungskosten

Unterschiede bei Steuern, Versicherungen, Altersvorsorge, Mieten, Lebensmitteln, etc. können ein höheres Gehalt ganz schnell wieder auffressen. So sind in der Schweiz die Gehälter zwar deutlich höher, aber dafür auch die Lebenshaltungskosten. Deshalb solltest du dir vor deinem Umzug in eines der anderen Alpenländer genau überlegen, ob du dann finanziell noch immer besser aussteigst.

Übrigens: Grenzgänger können sich manchmal über das höhere Gehalt des Nachbarlandes freuen – während sie gleichzeitig von den niedrigen Lebenshaltungskosten im Heimatland profitieren. Aber auch das ist nicht immer möglich oder ratsam.

Taschenrechner, Block und Kugelschreiber

Arbeitsbedingungen

Die Arbeitsbedingungen können ebenso variieren. So sind beispielsweise in der Schweiz nur vier Wochen Urlaub pro Jahr üblich, während es in Österreich fünf sind. Die Einzelheiten zu den Arbeitsbedingungen entnimmst du am besten den jeweiligen Tarifverträgen.

Lebensqualität

Eine stabile Lohn- und Wirtschaftsentwicklung, die landschaftliche Schönheit einer Region, die Freizeitangebote oder die Nähe zu Familie und Freunden: Überleg dir, welche Aspekte für dich maßgeblich zur Lebensqualität beitragen! Ein höheres Gehalt rechtfertigt nicht immer, an ständigem Heimweh zu leiden oder sich in der neuen Heimat todunglücklich zu fühlen …

Traumjob gesucht? Du hast die passende Arbeitsstelle noch nicht gefunden? Dann wirf am besten gleich einen Blick in die Stellenangebote auf HOGASTJOB !

Lehre als Koch

Weitere spannende Tipps, Wissenswertes und Unterhaltsames rund ums Hotel- und Gastgewerbe findest du natürlich nicht nur am Blog. Auch auf unserer Facebook-Seite gibt’s einiges zu entdecken. Gleich reinklicken!

Kommentare

Kommentare