Diese Sätze solltest du in deinem Bewerbungsgespräch vermeiden.

Situation in einem Bewerbungsgespräch

Wir wissen es und dein Gegenüber weiß es auch: Bei einem Bewerbungsgespräch für einen Job, der dir wichtig ist, liegen manchmal die Nerven einfach blank. Zittrige Hände, keinen klaren Gedanken fassen können oder ein kleines Ziehen im Bauch.

Und manchmal erreicht gut gemeintes leider einfach das Gegenteil. Deswegen bereite dich auf jedes Gespräch vor. Natürlich, wir haben alle schon einige Bewerbungsgespräche geführt und das ist auch gut, denn jedes Gespräch mehr auf deiner Liste, gibt dir Erfahrung und Sicherheit für das nächste. Auf der anderen Seite musst du dich trotzdem auf jedes Gespräch genauestens vorbereiten, denn jeder Gesprächspartner und jeder Betrieb ist unterschiedlich.

Auch wenn deine Nerven dich manchmal im Stich lassen, nimm dir immer Zeit für das Wesentliche: Tief durchatmen, lächeln und konzentriert auf die Fragen antworten. Denke lieber einen Moment mehr darüber nach, bevor du zu schnell antwortest.

Und diese Sätze solltest du im Bewerbungsgespräch wirklich vermeiden:

„Meine Schwächen, hmm da müsste ich nun mal nachdenken.“

Ein No-Go in jedem Bewerbungsgespräch, denn schon in der Schule haben wir die Stärken-Schwächen-Frage durchgekaut. Und wer ist schon wirklich perfekt und fehlerfrei?

„Warum ich der perfekte Kandidat für diese Stelle bin? Sie haben mich doch zum Gespräch eingeladen.“

An Selbstbewusstsein mangelt es dir nicht, doch du willst doch kaum die Entscheidungen deines zukünftigen Arbeitgebers anzweifeln, oder? Deine Antwort zeigt deinem Gegenüber, ob du Kampfgeist und Engagement besitzt. Also zeige ihm, dass du die richtige Wahl bist.

„Ob ich einen Freund habe? Haben Sie denn einen?“

Natürlich hast du damit recht und dein Privatleben darf auch ruhig privat bleiben, aber versuche es etwas diplomatischer zu formulieren. Und auf eine Frage antwortet man mit keiner Gegenfrage.

„Haben Sie noch Fragen? Nein, ich denke es ist alles gesagt.“

Überlege dir einfach im Vorhinein schon ein paar Fragen, die du am Ende eines Gesprächs stellen wirst. Frage zum Beispiel nach Weiterbildungsmöglichkeiten, das zeigt dein Engagement oder nach Teamaktivitäten, damit beweist du, dass du Teamgeist besitzt.

„Wann bekomme ich meine erste Gehaltserhöhung?“

Okay, so wirst du es wahrscheinlich nicht formulieren, aber bevor die Rede von einer Gehaltserhöhung ist, musst du dich erst mal beweisen. Zeige im ersten halben Jahr, dass du genau der/die bist, der/die du im Gespräch versprochen hast und nachdem sie gesucht haben. Dann kann man immer noch über eine Gehaltserhöhung oder zusätzliche Benefits reden.

 

Laura Hermann

Online-Redakeurin für hogastjob, ist immer auf der Suche nach interessanten Stories aus der Hotel- und Tourismusbranche. Mag Essensfotos auf Instagram, das Salzkammergut und Motivations-Memes.

weitere Beiträge

Kommentare

Kommentare