Mehr als Yoga: diese Yoga-Formen solltest du kennen

Von Hatha bis Vinyasa – du gleitest als Profi durch den Flow

Ob Wellnessmitarbeiter, Koch, Kellner oder Rezeptionist – der Job in der Gastronomie und Hotellerie ist fordernd und anstrengend. Was zählt, ist die Work-Life-Balance. Klar, das weiß jeder. Nur die Umsetzung gestaltet sich manchmal etwas schwierig. Da kommt Yoga ins Spiel.

Die Trendsportart ist beliebter als je zuvor und hilft beim Entschleunigen. Yoga gibt es in unterschiedlichen Formen und Stilrichtungen. Ob als Anfänger, Fortgeschrittener oder praktizierender Yogi – jeder sollte ab und zu eine Yoga-Einheit absolvieren.

Das HOGASTjob-Team hat recherchiert und die bekanntesten Yoga-Arten unter die Lupe genommen. Vielleicht ist die ein oder andere Yoga-Form für dich mit dabei! Einfach durchlesen und inspirieren lassen!

Brandaktuell und luftig-leicht: Aerial Yoga

„Bestes neues Fitnessprogramm des Jahres“, so wird Aerial Yoga in „The New Yorker“ bezeichnet. Als Wellness-Mitarbeiter bist du natürlich top-informiert und stets up to date, welcher Trend gerade durch die Fitnessindustrie zieht und welchen man kennen sollte. So auch die Yoga-Form mit den trapezförmigen Tüchern.

Aerial Yoga vereint akrobatische Elemente mit ästhetischen Yoga-Figuren und regt zugleich das Herz-Kreislauf-System an. Verschiedene Asanas werden in und mit den Tüchern geübt; dazu kommen Balanceübungen. Und seien wir mal ehrlich: Über dem Boden schwebend und in einem Tuch hängend macht doch Yoga gleich viel mehr Spaß als auf der Matte.

Also, liebe Wellness-Mitarbeiter und Yogis – springt auf auf den Yoga-Zug und lasst euch einmal so richtig hängen!

 

Yoga mit Seil

„Gut schwitz“ beim Bikram Yoga

40 Grad Celsius und 40 Prozent Luftfeuchtigkeit – da soll man Sport betreiben? Ganz genau! Das Bikram Yoga oder besser bekannt unter Hot Yoga ist besonders intensiv.

Neben einem Reinigungseffekt kommt man bei dieser Yoga-Form auch ordentlich ins Schwitzen. Bikram besteht aus insgesamt 26 Yoga-Posen, die zweimal wiederholt werden. Dabei wird vor allem auf die richtige Haltung wert gelegt. Also ideal für Anfänger und Sauna-Liebhaber.

In der Hotellerie kann dieser Trend ganz einfach aufgegriffen werden. Jene Hotels, die über einen Wellnessbereich inklusive Saunalandschaft verfügen, haben die besten Vorsetzungen.

Worauf wartet ihr noch? Bringt euch ins Schwitzen!

 

Yoga im Saal auf roten Matten

Erlebe den Flow: Vinyasa Yoga

Einer der beliebtesten Yoga-Arten ist das Vinyasa-Yoga. Warum, fragt ihr euch? Weil keine Einheit der anderen gleicht. Die Sessions sind dynamisch und individuell. Der Yogalehrer kann somit optimal auf die Bedürfnisse seiner Yogis eingehen.

Aber Achtung: Dieser Stil ist sehr dynamisch und für den Körper fordernd. Also nicht wundern, wenn ihr nach dem Flow eure Muskulatur gut spürt. Neben dem Gleiten von einer Pose in die nächste spielt das Atmen hier eine wichtige Rolle. Der Atem sollte sich mit jeder Bewegung synchronisieren, damit ein Fluss entsteht.

Ideal für Personen aus der Gastronomie, die dem stressigen Alltag einmal kurz entfliehen wollen und ihren Körper ordentlich dehnen möchten.

 

Yoga auf einer Dachterrasse

 

Jetzt bist du neugierig geworden und kannst die Yoga-Einheit gar nicht mehr abwarten? Teile HOGASTjob deine Erfahrungen mit, oder kommuniziere mit der Facebook-Community!

Kommentare

Kommentare