Tschüss Hotel Mama! Die besten Tipps für den ersten Arbeitstag

Dein Leitfaden für den Eintritt in die Arbeitswelt

Der Tag des Praktikumsantritts oder der Lehre naht, und dir kommen Fragen über Fragen? Erstens: Das ist ganz normal und sollte auch so sein. Zweitens hat das HOGASTJOB-Team jede Menge nützlicher Tipps für dich, wie du die Zeit vor Antritt des Arbeitsbeginns bestens nützt und dich vom ersten Tag an perfekt in das Team integrierst.

Neugierig geworden, wie du das am besten anstellst? Na, dann aufgepasst und den Blogbeitrag Schritt für Schritt durchlesen!

Vorbereitung ist die halbe Miete

Bevor dein Praktikum oder die Lehre startet, solltest du dich umfassend über deinen Betrieb informieren, sofern du das nicht schon für das Bewerbungsgespräch getan hast. Dir steht dieser Schritt noch bevor?

Wir haben für dich ein paar Tipps für die No-Gos beim Bewerbungsgespräch auf Lager!

Das Who-is-Who: Kollegen checken

Damit du am ersten Tag nicht komplett den Überblick verlierst und du schon mal ein paar Gesichter zu den vielen neuen Namen hast, klicke dich am besten durch die Mitarbeiter-Übersicht. Fast jedes Unternehmen, fast jeder Betrieb hat auf seiner Website alle Mitarbeiter beziehungsweise die führenden Personen mit Foto und Position aufgelistet. Klicke dich durch die Übersicht, und ein peinlicher Fauxpas des Nicht-Erkennens kann umgangen werden.

Tipp: Sollte keine Karriere-Seite vorhanden sein, nutze Google, XING, LinkedIn oder diverse soziale Medien, um dich über deine Kollegen zu informieren! Und seien wir mal ehrlich: In jedem von uns, der auf Insta und Co unterwegs ist, steckt doch ein kleiner Stalker! Auf die Plätze, fertig und stalken …

Kleider machen Leute: der Dresscode

In der Gastronomie, egal in welchem Bereich, gibt es meistens eine Arbeitskleidung. Doch vor dem ersten Arbeitstag hat man meistens noch keine Uniform, und der erste Eindruck sollte doch gut sein. Unser Tipp: Am besten, ihr wählt einfach eine schwarze Hose und weiße Bluse/oder Hemd. So seid ihr zumindest in jeder Gastronomieabteilung gut aufgehoben.

Übrigens: Achte auf ein gebügeltes Hemd, eine gebügelte Bluse. Du hast noch nie in deinem Leben gebügelt? Na, dann wird es Zeit. Vielleicht gibt dir deine Mama noch einen Crashkurs!

Ticktack: Timing ist alles

Selbstredend solltest du unbedingt vermeiden, am ersten Tag deines Praktikums oder deiner Lehre zu spät zu kommen. Das macht nicht nur einen verdammt schlechten Eindruck, sondern verursacht auch unnötigen Stress. Stell dir deshalb zwei Wecker, und bringe vorab in Erfahrung, wie viel Zeit du für den Weg zur Arbeit brauchst. Planung ist die halbe Miete!

PS: Mama ist ja diesmal wahrscheinlich nicht da, um dich aus den Federn zu holen!

Shake hands. Und Fettnäpfchen vermeiden

Der erste Arbeitstag ist da, und dein Chef stellt dich den Kollegen vor. Wichtig: Schüttle jedem die Hand und stelle dich bei jedem mit Namen vor. Egal, ob du ein oder zweimal dieselbe Person begrüßt. Doppelt hält bekanntlich besser, und es kann dir keiner vorwerfen, dass du unhöflich bist.

Da du wahrscheinlich die jüngste Person im Team bist, gehe auf Nummer sicher, und sieze jeden Kollegen. Das Du bieten sie dir meist von selbst an. Österreich ist ein traditionelles Land, wo das Sie noch etwas zählt. Also lieber abwarten und schauen, wie sich die anderen verhalten und allen höflich und zuvorkommend entgegenkommen.

Dein Einstand

Du willst die Kollegen gleich zu Beginn um den Finger wickeln? Das geht ganz einfach und ist in jedem Betrieb fast gleich. Bringe am zweiten oder dritten Tag einen Kuchen mit, und du backst dich sprichwörtlich in die Herzen der Kollegen. Solltest du auf Saison sein, dann bietet sich an, etwas aus deiner Region mitzunehmen. So erzählst du gleich etwas von dir und verwöhnst die Kollegen mit leckeren Köstlichkeiten.

Da wirst du ganz schnell zum Liebling im Team, fest versprochen!

Die Devise: Habe keine Scheu zu fragen! Wer fragt, zeigt Interesse und Engagement. Das schätzen das Team und der Chef. Schreibe dir auch alles auf, denn die Infos am ersten Tag können sich häufen, und am Tagesende weißt du nicht mehr, was dir alles erzählt wurde.

Am Ende deines ersten Tages rufst du dann ganz stolz Mama an und erzählst ihr, wie du dich am ersten Arbeitstag so ganz weit weg von zu Hause geschlagen hast. Du wirst sehen, mit jedem Tag wird es leichter, das Hotel Mama verlassen zu haben! Viel Glück …

Kommentare

Kommentare