5 Gründe, warum du perfekt im Housekeeping bist - 2015 - Blog - Hogastjob

5 Gründe, warum du perfekt im Housekeeping bist

Von der Hausdame über das Zimmermädchen, von den Pagen über den Putztrupp und weiter zu den Nähern, Wäschern und Floristen – im Housekeeping ist immer was los. Sie sind die unsichtbaren Engel im Hotel. Ihre Mission lautet Sauberkeit, Hygiene und Ordnung. Sie sind die guten Geister, ohne deren Zutun der Wohlfühlfaktor in die Untiefen des Kellers rasseln würde.

 

Woran du erkennst, dass du perfekt im Housekeeping aufgehoben bist, erfährst du hier. Und die aktuellsten Housekeeping-Jobs gibt’s obendrauf!

 

1) Du findest, Fische gehören ins Wasser.

Du verscheuchst zähnefletschende Wölfe mit einem strengen Blick. Du besänftigst eine wütende Kuhherde mit bloßer Willenskraft. Handtellergroße Spinnen sind dir egal, eine Riesenboa ist dein Haustier. Aber siehst du ein Silberfischchen, dann ist Schluss mit lustig! In Nullkommanichts hast du alle Waffen gezückt und rückst den unliebsamen Kerlchen auf den Leib...

 

2) Deine Putzausrüstung ist wertvoller als dein Auto. 

Wo andere ihr schwer verdientes Geld in Auto, Kleidung und Schmuck stecken, da investierst du lieber in deine Putzausrüstung. Du besitzt jedes Helferlein, das dir die Hausarbeit leichter macht. Schließlich bist du ja nicht doof. Du investierst deine Zeit sinnvoll und effizient!

 


3) Dein Credo: Organisation ist das (halbe) ganze Leben!

Du wohnst zwar alleine, aber auch bei dir zu Hause gibt es ein Wäscheleitsystem. In jedem Raum deiner 2-Zimmer-Wohnung hängt eine Kopie des aktuellen Einkaufs- und Putzplans der Woche. Die Mitbewohner deiner ehemaligen WG betteln dich immer noch an, wieder bei ihnen einzuziehen. Dein Haushalt ist so gut organisiert, dagegen ist ein Bienenstock ein Ort der Faulheit. 

 

4) Dein Kinderzimmer war immer blitzeblank. 

Während deine Freunde von ihren Müttern ständig hörten: „Jetzt räum mal dein Zimmer auf!“, lautete der Auftrag deiner Mutter: „Jetzt räum doch was her!“. Kam Besuch zu euch, wurde dein Zimmer immer mit dem Gästezimmer verwechselt. Schließlich hast du von Anfang an Wert auf Zierkissen, Tagesdeckchen und eine harmonische Deko gelegt.

 

5) Adleraugen sind nichts gegen deine Augen.

Ein Loch im Pulli, ein Fleck auf der Tischdecke oder ein schief hängendes Bild – betrittst du einen Raum, erspähst du in einem Sekundenbruchteil jede Schlampigkeit. Deine Familie und Freunde schätzen dich, denn schließlich hast du die Gabe, jedes noch so große Chaos mit ein paar wenigen Handgriffen zu ordnen. Chapeau, Chapeau!

 

Neueste Blogbeiträge

Zu allen Blogbeiträgen